Schulleben aktuell

Herzlich Willkommen auf der Website der Ganztagsschule Fährstraße! Hier auf der Startseite finden Sie eine Zusammenstellung von  Fotos von aktuellen Ereignissen. Ein Klick auf die Bildunterschrift führt weiter zum entsprechenden Beitrag.

Jari aus der Klasse 4a hat den Lesewettbewerb im Bürgerhaus Wilhelmsburg gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!!!
Die Klasse 3d beim Eggen auf Hof Wörme. Was Arbeitspferd Nancy mühelos schaffte, brachte zehn Kinder ganz schön ins Schwitzen.

Ab sofort sind unsere neuen Schülermentoren in der Pausenaufsicht und in ihren Patenklassen im Einsatz. Wir freuen uns auf euch!

 

Treffen aller Elternmentoren der Elbinsel

 

Schon zum zweiten Mal haben wir uns mit allen Elternmentoren der Elbinsel getroffen. Außerdem war dieses Mal der Schwerpunkt auf die Elternschule und die Inselmütter gelegt worden. So können wir noch besser zusammen arbeiten, uns Tipps geben und das Beste für unsere Kinder erreichen, sogar schulübergreifend! Auch wenn wir Eltern mal Tipps brauchen sind Elternmentoren, Elternschule und Inselmütter sehr hilfreich!

Neue Spielgeräte auf dem Schulhof

Endlich ist es soweit: Die letzten Bauzäune sind abtransportiert, der Rasen rund um den Kreuzbau sprießt wieder und die neuen Spielgeräte konnten ihrer Bestimmung übergeben werden. Auf dem neuen Trampolin können die Schülerinnen und Schüler nun in jeder Pause abheben, auf der Drehscheibe die Wirkung der Fliehkraft erleben und auf der Gruppenschaukel durch Kooperation zu immer neuen Höhenflügen ansetzen.

Der Andrang ist groß in den ersten Tagen. Doch beim Trampolin macht schon das Zusehen Spaß.

Die Drehscheibe soll nur durch koordiniertes gemeinsames Gehen bewegt werden. Nach kurzer Zeit hatten die Kinder der 3d den Bogen raus.

An der großen Schaukel finden sich immer Kinder, die bereitwillig den anderen den ersten Anschwung geben.

Einschulungsfeier

 

Am 22. August platze die Aula wieder aus allen Nähten, als die Erstklässler und später auch die neuen Vorschüler mit Eltern, Freunden und Verwandten zu ihrer Einschulung in die Schule Fährstraße kamen. Nachdem der Schulleiter Herr Grob eine kurze Eröffnungsrede gehalten hatte, öffnete sich der rote Samtvorhang und die vierten Klassen präsentierten ihr kleines Theaterstück „Dragos erster Schultag„, welches im Fach „Künste“ schon Monate vorher fleißig einstudiert und vorbereitet wurde – mit Schauspiel, Gesang, musikalischer Begleitung auf verschiedenen Musikinstrumenten und einem tollen Bühnenbild.

Unsere Geschichte findet im Drachenland statt. Es geht um ein Drachenkind, das an seinem ersten Schultag zur Schule läuft. Drago, der kleine Drache, trifft andere Tiere, die auch zur Schule wollen. Er ist ein großer Angeber und die Schildkröten, Frösche, Elfen und Sumpfdruden, die er trifft, finden das blöd. Am Ende des Stücks lernt er, dass er nicht prahlen soll und findet eine Drachenfreundin. (von Alessia, Asmin und Smilla aus der 4b)

Die kleinen und großen Zuschauer waren begeistert und belohnten die Schüler der vierten Klassen mit einem lauten und tosenden Applaus.  Im Anschluss an das Theaterstück wurden die Erstklässler und die Vorschüler zu ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern auf die Bühne gerufen und sie folgten ihnen in die Klassenräume. Dort hatten sie dann ihre erste gemeinsame Schulstunde. Für die wartenden Eltern gab es währenddessen Kaffee, Tee und Kekse in der Schulmensa und Schulgeländeführungen mit unseren engagierten Schülermentoren.

Spieleturnier

Einmal im Jahr geht es zur Winterzeit eine Woche lang rund in der Sporthalle. Dann findet nämlich das große Spieleturnier statt, an dem alle Klassen der Schule Fährstraße teilnehmen. So auch in diesem Jahr. Jeden Tag der Woche kämpfte ein anderer Jahrgang um den Siegerpokal. Und weil an der Schule Fährstraße die Fähr… nein Fairness groß geschrieben wird, gab es bei jedem Jahrgangsturnier auch wieder einen Fairnesspokal zu gewinnen. Los ging es am Montag mit dem Kegelball-Turnier, an dem alle ersten Klassen teilnahmen. Am Dienstag versuchten dann die zweiten Klassen, sich gegenseitig ihre Hütchen zu klauen. Am Mittwoch spielten die dritten Klassen Brennball und am Donnerstag trat der Jahrgang 4 zum Völkerball-Turnier an. Am Freitag  gehörte die Sporthalle schließlich einen ganzen Tag lang den Kindern der Vorschulklassen…

 

Hütchenklau (Jahrgang 2)

Ziel des Spiels: In die gegnerische Hälfte des Spielfeldes eindringen und hinter die Linie mit den Hütchen gelangen, ohne abgeschlagen zu werden, dann möglichst viele oder sogar alle Hütchen in die eigene Hälfte bringen, gleichzeitig aber die eigenen Hütchen bewachen und die gegnerischen Spieler daran hindern, ihrerseits Hütchen zu entführen. Das wirkt auf die Zuschauer wie ein herrliches Durcheinander, weil sehr viele verschiedene Aktionen gleichzeitig passieren. „Diebische“ Freude in den Gesichtern der Kinder, die es geschafft haben, ein Hütchen zu stehlen, Begeisterung über erfolgreiche Ablenkungsmanöver und funktionierende Verteidigungsstrategien, Einsatz für die Mannschaft beim „Erlösen“ der abgeschlagenen Mitspieler – das Spiel bietet in dichter Folge zahlreiche kleine Erfolgserlebnisse und Höhepunkte – und das war allen Spielerinnen und Spielern anzusehen. Jede der vier Klassen stellte zwei Teams, das Turnier dauerte über drei Stunden, aber bis zum Schluss spielten alle voller Hingabe und freuten sich am Ende über ihre kleine oder große Trophäe die sie für ein Jahr mit in ihre Klasse nehmen durften. Der größte Pokal war übrigens der Fairness-Pokal, den hatte sich diesmal die 2b verdient, das Turnier gewann die 2d knapp vor der 2a.

 

Brennball (Jahrgang 3)

Die Regeln von Brennball sind bekannt, das Spiel wird schon seit Generationen mit ungebrochener Begeisterung an Schulen gespielt. Die Kombination aus Werfen, Fangen und Laufen bietet viel Abwechslung und ist eine tolle Kombination aus Anforderungen an den einzelnen Mitspieler und an die Mannschaft. Diese Herausforderung hatten die Kinder aus dem Jahrgang 3 begeistert angenommen und sich einen spannenden Wettkampf geliefert.

 

Völkerball (Jahrgang 4)

Auch Völkerball ist ein allseits bekanntes und beliebtes Spiel. Gespielt wird in zwei Spielfeldern und mit zwei Bällen. Jeweils ein Spieler pro Mannschaft ist die „Strohpuppe“ und geht hinter die Grundlinie des gegnerischen Feldes. Jede Mannschaft versucht aus ihrem Spielfeld heraus, gegnerische Spieler abzuschießen. Wer getroffen worden ist, muss hinter das Spielfeld der gegnerischen Mannschaft und kann von dort aus ebenfalls versuchen, gegnerische Spieler abzutreffen. Wer den Ball fangen kann, behält sein Leben. Wer abgeworfen wurde und aber wieder einen Gegner abschießt, darf zurück ins Innenfeld. Die „Strohpuppe“ muss als letzter Spieler auf das Feld und hat drei Leben. Die Mannschaft, die am Ende weniger oder keine Spieler mehr im Feld hat, verliert. Die Spannung war groß an diesem Vormittag in der Sporthalle und die Kinder der vierten Klassen feuerten sich lautstark an während der Spiele. Am Ende siegte die Klasse 4c knapp vor der 4b, und die Klasse 4a gewann den Fairnesspokal.

Tag der offenen Tür

 

Am Freitag, dem 1. Dezember fand der diesjährige Tag der offenen Tür in Verbindung mit unserem Adventlichen Nachmittag statt. Nach einem musikalischen Auftakt in der Aula durch den Jahrgang 3 und die Gitarren-AG konnten große und kleine Besucher sich über die Schule informieren, den Unterricht in den 1. Klassen erleben oder sich die Ausstellung zur Lesewoche in der Aula ansehen. Viele Klassen hielten Bastelangebote bereit. Die Gäste konnten unter fachkundiger Anleitung von Schülern und Lehrkräften Sterne, Serviettenbatik, kleine Weihnachtsmänner aus Holz und vieles mehr herstellen. Schülermentoren führten übers Gelände, Lehrkräfte und die Schulleitung standen für Gespräche zur Verfügung und in der Cafeteria konnten sich alle den von unseren Eltern gebackenen Kuchen und anderes Gebäck schmecken lassen. In der Schulküche verkauften Schüler aus den Kochkursen außerdem frische Pizza. Wir danken allen Besuchern für ihr Kommen und allen Schülern, Eltern und Kollegen für ihren Einsatz und ihre tätige Mithilfe!

Lesewoche an der Schule Fährstraße

„Die Insel liest“

 

 

Diesem Aufruf war die Schule Fährstraße auch dieses Jahr wieder gefolgt. Eine ganze Projektwoche rund ums Lesen. Dabei wurden die ausgewählten Bücher und Geschichten in den verschiedenen Jahrgängen natürlich mit allen Sinnen (vor)gelesen, nacherlebt, illustriert, gestaltet. Es gab Lesewettbewerbe, Kartontheater, Bücherhallenbesuche und Theatervorführungen. Eine intensive Woche, die Lehrern wie Schülern viel Freude gemacht und den Zauber des  geschriebenen Worts nähergebracht hat.

Weitere Berichte:

Elmar – Buchprojekt des Jahrgangs 1   –  Vorlesewettbewerb Jahrgang 2