Schulfest Fährstraße 2016

schulfest_faehrstrasse_2016Die meisten Kastanien waren schon vom unserem großen Schulhofbaum heruntergefallen, aber das Wetter war an diesem Donnerstag noch hochsommerlich. Und auch sonst hatte der Elternrat bei der Organisation des diesjährigen Schulfestes nichts dem Zufall überlassen: ein wunderschönes Plakat, festliche Deko, eine Popcornmaschine, die auf Hochtouren lief, Kaffee, Kuchen, und andere Knabbereien und als besondere Überraschung eine mitreißende musikalische Darbietung von Karin Kasar (Gesang) und Joaquin Iglesias (Gitarre), die Kinder und Erwachsene mit einer unwiderstehlichen Mischung von Pippi-Langstrumpf-Melodien bis Waka Waka  begeisterten. Die Klassen trugen mit selbstorganisierten Spielen ihren Teil zum Gelingen des Nachmittags bei, und alle Kinder hatten ebensoviel Spaß als Spielleiter wie als Teilnehmer.  Bei so vielen Angeboten konnte einfach keine Langeweile aufkommen, man blickte durchweg in fröhliche, entspannte Gesichter. Noch einmal vielen, vielen Dank an die Mitglieder des Elternrats, die diesen schönen Nachmittag geplant und gestaltet haben, danke für alle Essensspenden, für die Musik, die lustigen Spiele und eure gute Laune!

dscn3103
Luka, Klasse 3b

„Auf dem Sommerfest gab es Spiele wie zum Beispiel Dosenwerfen, Bowling, Sackhüpfen und auch Schubkarrenrennen. Die Spiele waren toll! Man konnte sich auch Ketten basteln. Viele Eltern waren da. Bei dem Buffet gab es leckeres Essen.“ (Henri, Klasse 3a)

„Das Sommerfest war mal wieder ein großer Spaß. Jede Klasse bereitete ein tolles Spiel vor. Es gab Spiele wie Dosenwerfen und noch viel mehr. Die Gitarren-AG spielte schöne Lieder vor. Mmm… und das Buffet, himmlisch!“ (Mila, Klasse 3b)

dscn3106
Dunya, Klasse 3b

„Ich war gestern beim Sommerfest und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Besonders gut fand ich das Entenspiel. Da musste man Enten aus dem Wasser fangen.“ (Hava, Klasse 3b)

„Ich war beim Wasserpistolenschießen.“ (Islam, Klasse 3b)

„Ich fand schön, dass ich Bowlingdienst war. Frau Meyer hat beim ersten Versuch gar keine Bowlingflasche getroffen. Dann eine und danach hat sie fast alle getroffen.“ (Hamza, Klasse 3a)

 

dscn3104
Serhat-Ali, Klasse 3b

„Beim Sommerfest war es toll! Die Mama von Frida hat gesungen, englische Lieder und ein Taschenlampenlied. Es gab Popcorn mit Zucker. Bei uns gab es ein Bowlingspiel. Und es gab ein Buffet mit vielem Essen drauf und Kuchen.“ (Eslem, Klasse 3a)

„Ich hatte einen schönen Tag beim Sommerfest. Es hat Spaß gemacht und war toll. Und es gab richtig viele süße Sachen. Und viele Eltern waren da. Meine Mutter war auch da.“ (Berxwedan, Klasse 3b)

Einschulungsfeier


Am 6. September war es wieder so weit. Die neuen Vorschüler und die neuen Erstklässler wurden eingeschult. Viele Eltern, Freunde und Verwandte kamen mit ihnen in die Aula, um diesen besonderen Tag zu feiern.
Dieses Jahr hatte sich der Jahrgang 4 zusammen mit den Klassen- und Theaterlehrern ein besonderes Theaterstück ausgedacht. Gezeigt wurde eine Eigenproduktion auf Englisch mit viel Bewegung, Gesang und Musik. Im Laufe des Schuljahres hatten die Kinder Szenen und Lieder im Theater- und Musikunterricht selbst entwickelt und geprobt. In einer Projektwoche wurde alles zusammengebaut und heraus kam eine bunte Szenencollage, die in London spielte. Die Zuschauer hatten viel Spaß, was man auch an dem tosenden Applaus merken konnte. Super gemacht Jahrgang 4, ihr seid toll !!!

Der Schulversuch im Schuljahr 2016/17

Öğretim yılı 2016/17 ve okul deneyi

Liebe Eltern,

das Kollegium und die Schulleitung der GTS Fährstraße entwickeln den Schulversuch in den nächsten Jahren weiter und wollen damit zu einem guten Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler aus dem Reiherstiegviertel beitragen.

Die Lehrkräfte mit Waldorfausbildung an unserer Schule sind auch in diesem Schuljahr in den Fachleitungen der Fächer Mathematik, Sachunterricht, Künste, Handarbeit und Werken, DaZ vertreten und es finden im Schuljahr 2016/17 Kollegiumsfortbildungen in Zusammenarbeit mit Dozenten des „Seminars für Waldorfpädagogik Hamburg“ statt.

In den ersten zwei Jahren des Schulversuchs haben wir viel erreicht:

  • Einführung von Epochenunterricht mit einem rhythmischen Teil
  • Einführung des Faches Formenzeichnen
  • Einführung des Faches Handarbeit
  • Neukonzeption des Förderunterrichts in Form von integrativer Förderung mit Doppelbesetzungen.

Zum Schuljahr 2016/17 werden der Ablauf des Schultages und der Inhalt des Unterrichts im Interesse Ihrer Kinder in folgenden Bereichen neu gestaltet:

  • Der Ablauf des Schultages wird neu rhythmisiert.
  • Einführung eines neuen Faches „Handarbeit und Werken“ für alle Jahrgänge.
  • Umwandlung der Fächer bildende Kunst, Musik, Theater in ein projektorientiertes Fach „Künste“.
  • Individualisierung und Differenzierung als Bestandteil des Epochenunterrichts.
  • Neues Fachraumkonzept mit Holzwerkstatt, Töpferwerkstatt, Natur- und Technikraum.

Das Kollegium und die Schulleitung sind der festen Überzeugung, mit dem eingeschlagenen Weg den Schülerinnen und Schülern ein umfassenderes Bildungsangebot zu machen. Wir werden in den nächsten Jahren für Ihre Kinder gemeinsam das Beste aus zwei Welten an unserer Schule weiterentwickeln.

Herzlich Willkommen!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler und Interessierte,

die Ganztagsschule Fährstraße möchte Ihnen auf diesen Seiten einen Einblick in unsere alltägliche pädagogische Arbeit geben, das Kollegium vorstellen sowie über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen informieren. Einige Inhalte sind noch nicht vollständig, wir bemühen uns um Abhilfe.

Viel Freude beim Lesen und Anschauen!

Willkommen, Ramadan

Zweites gemeinsames Fastenbrechen an der Schule Fährstraße

Am 24. Juni 2016 war es wieder so weit: Nach langer Planung haben wir an der Schule Fährstraße unser zweites gemeinsames Fest zum Fastenbrechen gefeiert. Eingeladen dazu hatten die Elternmentorinnen, die seit über einem Jahr sehr aktiv an unserer Schule arbeiten. Die Tische waren  mit Blumen, selbstgebastelten Ramadan-Laternen, Kerzen und Ramadan-Tischdecken geschmückt. Datteln, Wasser und eine kalte Suppe wurden bereit gestellt und ab 21.30 Uhr füllten sich das Büffet und die Wiese hinter der Aula. Über 100 Eltern und Kinder, Nachbarn und Freunde waren gekommen. Pünktlich zum Beginn hörte es auf zu regnen und wir konnten unser Ramadan-Lied singen, bevor einige Kinder Gebete auf arabisch, türkisch und deutsch gelesen haben.

Fastenbrechen PanoramaEs war wieder ein wunderbares Fest und ein offenes Miteinander!

Herzlichen Dank an die Elternmentorinnen, vor allen Dingen an Sümeyye Görmus!

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Ragna Tetzlaff

Wer die Elternmentorinnen kennenlernen und mehr über die Arbeit erfahren möchte ist jeden Donnerstag herzlich von 8 bis 10 Uhr in die Cafeteria der Schule Fährstraße zum Elterncafé eingeladen!

Die dicke Karotte

Schule Fährstraße unterwegs

Karotte01 Karotte02

204 Kinder und dazu noch die Lehrer auf ein Schiff? Nein, beim besten Willen, da muss die HADAG passen. Aber wir wollen doch über die Elbe an diesem 7. April 2016. Wir sind doch eingeladen von der Rudolf-Steiner-Schule in Nienstedten. Wir, die ganze Grundschule Fährstrasse darf sich dort eine Eurhythmie-Aufführung in türkischer Sprache anschauen! Doch zum Glück gibt es ja auch noch Busse und S-Bahnen und so kommen wir alle fröhlich an. 200 Kinder von der Vorschule bis zur 4. Klasse stürmen die Sitzreihen.

Karotte03Karotte04

Da werden wir von der Bühne auch schon lustig begrüsst von einer Schülerin der 6. Klasse und Herrn Pelancini: „Tombul Havuc – Die dicke Karotte“ beginnt. „Oh wie schön!“ Ehrfürchtiges Raunen geht durch die Reihen, als zwei wunderschöne Feen sich im Garten des Grossvaters einfinden. Und was für eine Freude für die türkischsprachigen Schülerinnen und Schüler, als wirklich das Märchen auf türkisch erklingt, vom Lehrer Herrn Pelancini erzählt und von den Kindern mit viel pantomischem und tänzerischem Talent dargestellt. Die Feen hatten die Karotte riesengroß werden lassen, so dass der Großvater büyükbaba die Grossmutter büyükanne holen muss, die Nachbarinnen fangen schon an zu lachen! Das Enkeltöchterchen muss helfen und auch der Hund, ein lustiger Kerl. Die Katze wird geholt, aber alles nützt nichts, bis schliesslich ein kleines Mäuschen erst alle erschreckt, dann aber mithilft. Und da ist es geschafft! Die dicke Karotte rutscht aus der Erde und die ganze Gesellschaft purzelt durcheinander!

Karotte06Karotte07

So kurzweilig, so nett, so lustig und voller Einfälle – die Zeit vergeht wie im Flug, mit echter Begeisterung klatschen die Kinder den Sechstklässlern Beifall. Die dicke Karotte wurde gespielt von einem Jungen, der mit seinem Elektro-Rollstuhl Mittelpunkt der Bühne war. Das kleine Märchen wurde durch allerlei Späße und Musik aufgefrischt. Wir bedankten uns mit einem kleinen türkischen Lied der Klasse 2b und dann sang die ganze Schule: „Hey hello bonjour guten Tag!“- schön dass Herrn Lorenz Ukulele so klein ist, dass er sie mitnehmen konnte! „Das war toll“ – „Die Karotte konnte laufen!“- „Die haben so schön getanzt“ – „Der Hund war so lustig!“ plappernd stürmten alle nach der Aufführung nach draussen, wo auf jeden eine Brezel und ein Getränk wartete.

Am nächsten Tag auf dem Schulhof in der Fährstrasse wälzten sich fünf Kinder im Sand. Unter lautem Rufen hatten sie eine dicke Karotte geerntet und nun lachten sie sich kringelig…

Liebe Schülerinnen und Schüler der Eurythmie-Gruppe, lieber Herr Pelancini! Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich für diese tolle Aktion: Gleich eine ganze Schule einzuladen! Und wir bedanken uns für ein wunderbares Stück, dass von Euch mit grossem Können und Engagement gespielt wurde- es hat Spaß gemacht zuzuschauen!

Faleminderit! Sukran! Hvala! Danke! Efharisto! Shukriyaa! Salamat! Obrigado! Spasibo!Tesekkurler!Najsarav!

Birgit Löwe, Lehrerin Klasse 2c